Neue CoronaSchVO und E-Mail des LSB

30.10.2020 - Information der Geschäftsstelle - neue Coronaschutzverordnung Information des Landessportbundes:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kollegen*innen in den Verbänden und Bünden,

Offene Fragen : Auch wenn die den Sport betreffenden Formulierungen (5.d. und 6.) stellenweise unklar sind (Hinweis SSB: sind in der Schutzverordnung erläutert) am Geist der Beschlüsse gibt es keinen Zweifel: Für den organisierten Sport geht es im Kern um einen erneuten vierwöchigen Lockdown. Die Länder haben angekündigt, die Beschlüsse erstmals gemeinsam in einen Verordnungstext umzusetzen. Wir gehen davon aus, dass das mindestens den heutigen Tag in Anspruch nehmen wird. Wir werden schnellstmöglich folgende Fragen klären und Sie über die Ergebnisse informieren:

*Welcher Sport ist im November noch möglich?

*Gelten die eingeschränkten Beherbergungsmöglichkeiten auch für die Sportschulen der Fachverbände?

*Wie und wann können Sportvereine und Verbände an die unter 11. genannten Hilfen gelangen?

Spätestens ab Montag werden hierzu auch aktualisierte FAQ auf unserer Website zur Verfügung stehen.

Unser Umgang mit der Situation: Es wäre leicht, die gestrigen Beschlüsse zu kritisieren. Es wäre leicht „fatale Folgen für den Sport“ zu beschwören und anderes mehr. Aber das macht aus unserer Sicht keinen Sinn. Es ist die Aufgabe des Landessportbundes, seiner Verbände und Bünde, die Sportvereine in NRW bestmöglich zu unterstützen. Darauf wollen wir uns konzentrieren. Das heißt für uns:

  • Wir müssen weiter Vereine in wirtschaftlichen Notsituationen unterstützen (hierzu werden wir nochmals eine aktualisierte Übersicht zur Verfügung stellen, sobald die Bedingungen rund um das o. g. zusätzliche Hilfsprogramm klar sind). Eine Verlängerung bestehender Programme, insbesondere der NRW Nothilfe, haben wir bereits beim Land angemeldet.
  • Wir werden uns an die Landespolitik wenden und uns dafür einsetzen, dass im November wenigstens der Schulsport vollumfänglich erhalten bleibt; zusätzlich werden wir die Landespolitik auffordern, auch die außerunterrichtlichen Sport- und Bewegungsangebote im Ganztag in Betrieb zu halten.
  • Wir werden uns an die Landespolitik wenden und bereits heute einfordern, dass Sie die Situation nach dem vierwöchigen Lockdown mit uns gestaltet. Wir werden verdeutlichen, welchen Beitrag unsere Vereine leisten können, um die Menschen in unserem Land gut über die Wintermonate zu bringen, auch angesichts zu erwartender fortgesetzter Einschränkungen nach dem vierwöchigen Lockdown. Unser Motto dafür lautet: Trotzdem Sport!

Wir werden diese Krise weiter gemeinsam meistern!

Herzliche Grüße

 

Ihr                                Ihr

Stefan Klett                  Dr. Christoph Niessen

Präsident                     Vorstandsvorsitzender

 

Sobald wir weitere Informationen von Land, LSB und der Stadt Herne bekommen, informieren wir Euch natürlich.